Kai Ihlefeld, Ines GĂ€rtner-Jakobs, Chris Freyer, Christian Zeilinger, Bettina Kammerer, Larissa Jakobs, Sonja Zeilinger (v.l.n.r.)


Die GrĂŒndung von smartsocial

Am 10. Juli 2016 haben acht gemeinsame Freund*innen smartsocial im Bezirk Steglitz-Zehlendorf von Berlin gegrĂŒndet. Der Verein hat seinen Sitz im Bezirk Mitte von Berlin.
___

Die Idee von smartsocial

In diesen Zeiten hat man das GefĂŒhl, Leid und Tragik regieren diese Welt. Katastrophen, Terror, Kriege – von unserer Stelle ist dies zum Teil in der Ferne und doch so greifbar nah, wie lange nicht mehr. Aber auch im alltĂ€glichen Leben gibt es viele HĂŒrden, viel Leid, vieles bei anderen Personen, was wir in unserem alltĂ€glichen Leben nicht mitbekommen.

Viele Menschen leben derzeit mit schwierigen Bedingungen. Wir wollen diesen Menschen ein LĂ€cheln auf die Lippen zaubern, wir wollen Ihnen mit einer kleinen Geste und unserem Engagement zeigen: es gibt Menschen, die auch an jene denken, welche sich nicht in einem behĂŒteten Umfeld befinden, wie wir dies in unserem tĂ€glichen sein von uns selbst gewohnt sind. Wir möchten im Bereich der Obdachlosen-, FlĂŒchtlings- und StraffĂ€lligenhilfe viel bewegen. Daher engagieren wir uns mit verschiedenen Projekten und Aktionen in Berlin-Brandenburg fĂŒr Menschen, denen es nicht so gut geht. Zum Beispiel kochen und backen wir gemeinsam fĂŒr obdachlose sowie geflĂŒchtete Menschen, sammeln Kleidung und verschenken stets ein LĂ€cheln. Im Bereich der freien StraffĂ€lligenhilfe setzen wir uns fĂŒr mehr Resozialisierungsmaßnahmen ein, um Strafgefangene ein Leben in sozialer Verantwortung nach der Inhaftierung zu ermöglichen. Außerdem sind wir direkter Ansprechpartner fĂŒr Angehörige und Betroffenen von StraftĂ€tern.

Wir sind miteinander fĂŒreinander da.

 

Das Ziel von smartsocial

Gemeinsam mit unseren Mitglieder*innen engagieren wir uns fĂŒr obdachlose und geflĂŒchtete Menschen sowie in der StraffĂ€lligenhilfe. Zudem wollen wir in allen gesellschaftlichen und politischen Bereichen AufklĂ€rungsarbeit betrieben. Wir können Menschen bewegen, sich sozial und zivilgesellschaftlich zu engagieren.

 

Das Team von smartsocial

Gemeinsam können wir mehr bewegen und somit nutzen wir die Erfahrungen jedes Einzelnen. Daher setzt sich unser Team wie folgt zusammen:

Ines GĂ€rtner-Jakobs (Vorsitzende, Bereich Organisation)
Kai Ihlefeld (Vorsitzender, Bereich Finanzen)
Chris Freyer (Bereich Politik, Presse und Marketing)
Bettina Kammerer (Bereich Mitgliederbetreuung und KassenprĂŒfung)

 

Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Nachhaltiges Handeln und Umweltschutz sind ein wesentlicher Bestandteil von smartsocial.

Unsere Internetseite und das smartsocial Office werden zu 100% mit Ökostrom versorgt. Dieser stammt aus nachhaltiger Wasserkraft der deutschen FlĂŒsse Donau, Iller, Neckar und Rhein.
In unserem smartsocial Office verzichten wir weitestgehend auf den Einsatz von Papier. Und wenn dies einmal dringend notwendig ist, verwenden wir 100% Recyclingpapier.

Wir verzichten vollstÀndig auf Einnahmen durch Werbung.

Auch wenn es um das Thema Geld geht, setzten wir auf Nachhaltigkeit bei den Finanzen. Die BeitrĂ€ge unserer Mitgliedern, Spenden und FörderbetrĂ€ge werden bei der sozial-ökologischen GLS Gemeinschaftsbank eG verwaltet, die es ausschließlich zur Finanzierung von ökologisch und sozial sinnvollen Projekten einsetzt.